Direkt zum Seiteninhalt
Hauptstelle
Ortsteil Wismar 32 b,
17337 Uckerland

Tel.: 039753 - 22 748


Nebenstelle
Richard-Steinweg-Str. 5
Raum 213 - 214
17291 Prenzlau

Tel.: 03984 - 71 86 180

Was kostet das und wer muss es bezahlen?

Die Höhe der Vergütungen für Krankenfahrten, werden in der Regel zwischen den Krankenkassen und den Leistungserbringern vereinbart, denn die Kosten für eine Krankenfahrt werden im Normalfall auch von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften oder den Sozialämtern getragen.
Entsprechend des individuellen Versicherungsstatus ist es aber möglich, dass der Patient einen Eigenanteil selbst tragen muss.


Verodnung einer Krankenbeförderung / Transportschein

Ist eine notwendige ärztliche Verordnung
Der gesetzliche Eigenanteil muss pro Fahrt bezahlt werden. Bei Vorlage des Befreiungsausweises ist kein Eigenanteil zu entrichten.
Der gesetzliche Eigenanteil beträgt mindestes 5,00 Euro pro Fahrt bis max. 10,00 Euro pro Fahrt.
Sammeln Sie die einzelnen Quittungen oder Rechnungen und reichen Sie die bei Ihrer Krankenkasse ein.
Dialysefahrten

Patienten, die regelmässige Dialysebehandlungen benötigen,bringen wir pünktlich und bequem mit unseren Einsatzfahrzeugen zu Ihrer Behandlung und anschliessend genauso zuverlässig wieder nach Hause.
Unsere Mitarbeiter sind durch langjährige Erfahrungen mit der Materie vertraut und somit für Ihre individuellen Bedürfnisse sensibilisiert. Die unterstützende Hilfe beim Transport ist für uns eine Selbstverständlichkeit.
Ambulante Fahrten

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für ambulante Fahrten wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: ab Pflegegrad 3 mit eingeschränkter Mobilität bis Pflegegrad 5 oder ein Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen aG, Bl oder H. Die Kostenübernahme muss vor Antritt der Fahrt bei der Krankenkasse beantragt und von dieser genehmigt werden.
Serienfahrten

Serienfahrten müssen vor Beginn der Fahrten durch die Krankenkassen genehmigt werden. Serienfahrten sind z.B.: Fahrten zur Dialyse, zur Strahlenbehandlung oder zur Chemotherapie.
Einweisungs- und Entlassungsfahrten

Bei der Einweisungsfahrt in eine Klinik zum stationären Aufenthalt werden von der zuständigen Krankenkasse die Fahrtkosten übernommen, wenn eine von einem Arzt ausgestellte und unterschriebene Verordnung einer Krankenbeförderung vorliegt. Fahrten zu stationären Aufenthalten werden nur in die nächstmöglichen medizinisch notwendige Klinik übernommen.
Ebenso bei Entlassungsfahrten muß der behandelnde Arzt eine Verordnung einer Krankenbeförderung ausstellen und unterschreiben.
Krankenfahrten

Krankenfahrten sind Vertrauenssache - wir sind ein verlässlicher Partner, wenn es um die Beförderung von Erkrankten oder Behinderten geht.
Fachlich überzeugend, zuverlässig und komfortabel fahren wir Sie, Ihre Angehörigen, Ihren Bewohner oder Ihren Patienten in die Klinik, zum Arzt und natürlich wieder nach Hause.
Ein freundlicher Service ist für uns eine Selbstverständlichkeit.
Unser Personal ist gut ausgebildet und geschult und unsere klimatisierten Fahrzeuge bieten ein Maximum an Komfort.

Transportschein (Vorderseite)

Transportschein (Rückseite)

Zurück zum Seiteninhalt